Einkreuzprojekt - vom Mühlenesch

Direkt zum Seiteninhalt
Einer der jüngsten deutschen Hunderassen - der Kromfohrländer – hat seinen Ursprung aus nur drei Hunden.

In den Nachkriegsjahren wurde eher zufällig ein Griffon-Vendéen-Rüde mit einer Foxterrierhündin verpaart. Offiziell wurde die Rasse nach nur zehn Jahren (1955) anerkannt. 1960 wurde in dieser Rasse nochmals ein Foxterrier eingekreuzt und ab dann nur noch innerhalb der bestehenden Population miteinander verpaart. Der Inzuchtkoeffizient liegt rechnerisch bei 40-60%. Der Zuchtverein für rau- und glatthaarige Kromfohrländer „ProKromfohrländer“ hat sich zum Ziel gesetzt dem entgegen zu wirken und das „Einkreuzprojekt“ ins Leben gerufen.

Einkreuzprojekt heißt nicht, dass eine neue Hunderasse gezüchtet werden soll. Nein im Gegenteil, auf lange Sicht soll damit der Kromfohrländer bezüglich Genvielfalt und Gesundheit aufgefrischt werden.


Im Verein ProKromfohrländer wird dazu der Dansk-Svensk-Gardhund eingekreuzt.


Der DSG ist eine sehr alte und robuste Rasse, die in Größe, im Wesen und nicht zuletzt wegen der ausgesprochenen guten physischen und psychischen Gesundheit für das Einkreuzprojekt sehr geeignet ist.

Ciba gehört in diesem Projekt zur F1-Generation und soll mit einem geeigneten Kromfohrländer Rüden verpaart werden. Diese Welpen gehören dann zur F2-Generation.


Verpaarung mit einer Fremdrasse und fortlaufender Rückkreuzung mit Kromfohrländern:

F0                               Kromfohrländer mit Dansk-Svensk-Gardhund

F1-Generation               50% Kromfohrländer 50% Dansk-Svensk-Gardhund
 
F2-Generation               75% Kromfohrländer 25% Dansk-Svensk-Gardhund

F3-Generation               87,5% Kromfohrländer 12,5% Dansk-Svensk-Gardhund
 
F4-Generation               93,75% Kromfohrländer 6,25% Dansk-Svensk-Gardhund

Von der F4 Generation werden dann geeignete Hunde ausgewählt die mit Kromfohrländern fortlaufend verpaart werden. Diese Nachkommen werden dem Kromfohrländer im Wesen und im Aussehen wieder gleichen.

Ausführliche Informationen zum Einkreuzprojekt auf der Seite von – ProKromfohrländer e.V.
Zurück zum Seiteninhalt